Donnerstag, den 20. Mai 2010

Krankenschwester hilft


Überlingen/Owingen (leb) Die aus Owingen stammende Gunhild Daecke kennt die Not vor allem der schwarzen Einwohner in den Ländern Afrikas. Mehrfach bereiste sie nach Ihrem Abitur im Jahre 1997 den Kontinent. Südafrika und Ghana gehörten ebenso dazu wie Sambia.

Gunhild Daecke, ausgebildete Krankenschwester, baut in einem Township in Kapstadt einen Kindergarten mit auf und absolvierte ihr Praxissemester für ihr Sozialpädagogikstudium in Südafrika und Ghana. Heute lebt und arbeitet sie in Heidelberg.
Das Elend und die Not der schwarzen Bevölkerung sind bei Gunhild Daecke während ihrer Aufenthalte in Afrika mehr denn je deutlich geworden. Daraus entstand bei ihr der Entschluss, zu helfen und den Verein „Partnerschaft für eine Welt“ zu gründen, der ein soziales Projekt von Gunhild Daecke in einem Township in Ndola in Sambia unterstützt. In Zusammenarbeit mit lokalen Expertinnen und Experten werden nachhaltige Hilfs- und Versorgungsstrukturen für notleidende Frauen und Kinder aufgebaut, denn ihre Situation ist nach Daekes Darstellung hinsichtlich physisch und sexualisierten Gewalt „besonders prekär.“
Über das Projekt „Partnerschaft für eine Welt“ und die Arbeit in dem Township berichtet Gunhild Daecke, eben aus Sambia zurückgekehrt, in einem Vortrag am heutigen Donnerstag, 20.Mai, 20 Uhr, im großen Musiksaal der Waldorfschule.
Bereits heute Vormittag wird sie den Schülern der Waldorfschule von ihrer Arbeit in Sambia berichten.



Quelle: Südkurier