Sozialprogramme

Seit 1. Januar 2010 hat CECO seine Arbeit in Ndola aufgenommen. Die Räumlichkeiten der Beratungsstelle und der Notunterkunft sind renoviert und eingerichtet, sodass Frauen beraten und in schwierigen Fällen auch sofort untergebracht werden können. Vier Sozialarbeiter/-innen sind in der Beratungsstelle, der Straßensozialarbeit und in der Notunterkunft angestellt.

Der Bedarf ist sehr hoch. Schon jetzt ist die Notunterkunft voll belegt und das Wartezimmer für die individuelle Beratung überfüllt. Folgende Probleme zeigen sich in einem hohen Ausmaß und sind sehr komplex und ineinander verwoben:

  • Eine hohe Analphabetisierungsrate unter Frauen, mit ihr verbunden eine hohe Arbeitslosigkeit und der Zwang ihre Familien zu ernähren. Aus diesen Existenznöten heraus, finden sich viele Frauen in der Prostitution wider, um zu überleben und für ihre Kinder aufzukommen.
  • Ein hohes Maß an physischer und sexualisierter Gewalt in Ehe und Partnerschaft, was durch wirtschaftliche und kulturelle Abhängigkeiten begünstigt wird.
  • Durch eine hohe Perspektivlosigkeit und starke Traumatisierung durch Gewalt etc. finden sich viele Jungendliche und auch Frauen in der Drogenabhängigkeit wieder. Es gibt unzählige Mädchen im Alter von 16 – 18 Jahren, die bereits zwei bis drei Kinder haben.
  • Viele alte Menschen, die für ihre Enkel sorgen und aufkommen müssen, da deren Eltern an Aids gestorben sind.

CECO versucht genannten Problemen entgegenzuwirken, indem gemeinsam mit Unterstützung durch die Sozialarbeiter/-innen Perspektiven entwickelt werden, durch:

  • Individuelle Beratungsgespräche
  • Bewerbungstrainings
  • Vermittlung und Schaffung von Ausbildungsmöglichkeiten (in Kooperation mit anderen freien Trägern und Bildungseinrichtungen)
  • Betreuungsmöglichkeiten für die Kinder junge Mütter im schulfähigen Alter, dass diese die
    Schule besuchen können
  • therapeutische Angebote, Traumaarbeit (in Kooperation mit anderen freien Trägern und Gesundheitseinrichtungen)
  • enge Begleitung eines Entzugs in einer Klinik und die Vermittlung von Betreuungsmöglichkeiten für die Kinder drogenabhängiger Frauen

Wirtschaftszweige

  • Der An- und Verkauf von elektronischen Geräten erholt sich derzeit wieder von der globalen Finanz- und Wirtschaftskrise. Die Nachfrage stieg in den letzten Wochen leicht an.
  • Der Farmbetrieb auf den zwei 7,5 Hektar großen Farmen konnte wegen starker Regenfälle noch nicht aufgenommen werden. Jedoch ist ein Ende der Regenzeit in Sicht.

Quelle: Sodalis