19 18 21 22

Chikulupililo Empowerment Community

1

Unsere Partnerorganisation in Sambia Chikulupililo Empowerment Community (CECO) setzt sich für die Verbesserung der Lebenslagen von Frauen und ihren Kindern ein, die Diskriminierung, Unterdrückung, Benachteiligung und sexualisierter Gewalt ausgesetzt sind.
 Es soll ein vielseitiges Unterstützungsangebot für Frauen und ihre Kinder in schwierigen Lebenslagen geschaffen werden. Dieses Ziel wird durch ein dreisäuliges Programm umgesetzt, um möglichst viele Frauen und Kinder in Not zu erreichen. Es besteht aus Straßensozialarbeit, einer Anlauf- und Beratungsstelle und einer vorübergehenden Notunterbringung.

Situation der Frauen in Sambia

6

Sambia zählt zu den ärmsten Ländern der Welt. 64 Prozent der Bevölkerung muss mit weniger als 1US$ auskommen. Frauen sind von der Armut besonders betroffen. Daher spricht man auch von einer Feminisierung der Armut, welche zu deutlicher Benachteiligung sowohl in sozialen als auch in ökonomischen und politischen Bereichen führt. Frauen sind vielfältigen Formen von Diskriminierung, physischer und sexualisierter Gewalt und unsicheren Besitzverhältnissen ausgesetzt. Das Gewohnheitsrecht aller 72 Ethnien in Sambia besagt, dass im Falle von Scheidung oder Tod des Ehemannes, das ganze Vermögen in den Besitz der Familie des Ehemannes übergeht. Dadurch entstehen starke Abhängigkeiten, weshalb Frauen häufig Gewalt und Erniedrigung ertragen und in ihrer Ehe verbleiben.

Gründung

5

Lillie Situnyama Zulu, die Gründerin unserer Partnerorganisation Chikulupililo Empowerment Community, ist verheiratet und Mutter von vier Kindern. Sie wurde 1967 in Sambia geboren. Schon sehr früh wird sie mit viel Leid konfrontiert, was dazu führt, dass sie nicht selten Menschen in Not bei sich aufnimmt, bis sich ihre Situation geklärt hat. Sie hat für jeden ein offenes Ohr.

Während ihres Lehramtstudiums am Chipata Teacher Training College in der Ostprovinz in Sambia und darüber hinaus engagiert sie sich in unterschiedlichen Frauengruppen,