5 Lillie Situnyama Zulu, die Gründerin unserer Partnerorganisation Chikulupililo Empowerment Community, ist verheiratet und Mutter von vier Kindern. Sie wurde 1967 in Sambia geboren. Schon sehr früh wird sie mit viel Leid konfrontiert, was dazu führt, dass sie nicht selten Menschen in Not bei sich aufnimmt, bis sich ihre Situation geklärt hat. Sie hat für jeden ein offenes Ohr.

Während ihres Lehramtstudiums am Chipata Teacher Training College in der Ostprovinz in Sambia und darüber hinaus engagiert sie sich in unterschiedlichen Frauengruppen, wo sie einen besonderen Bedarf sieht und sehr früh erkennt sie, dass die Förderung von Frauen unmittelbar positive Auswirkungen auf eine Gesellschaft hat. Unermütlich engagiert sie sich für Frauen. Auch in den 13 Jahren als Lehrerin zieht sich das Engagement fort bis sie mit ihrer Familie im Jahre 2001 nach Südafrika emigriert.

Auch in Südafrika widmet sie sich den Frauen, die Gewalt und Perspektivlosigkeit ausgesetzt sind. Neben ihrer Tätigkeit in einer Beratungsstelle für Frauen in Krisen, angegliedert an ein Frauenhaus in Pretoria, etabliert sie Straßensozialarbeitsprogramme, um Frauen in ihren ganz spezifischen Lebenslagen in Slums, Gefängnissen, Stundenhotels etc. aufzusuchen. Tag täglich ist sie mit Frauen konfrontiert, die auf der Flucht vor Gewalt, Armut und Kriegen sind. Sie sieht unzählige Frauen, die Träume und Visionen zurückstellen müssen aus ihren individuellen Lebenssituationen heraus.

All diese Erfahrungen bewegen Lillie Zulu zutiefst. So entscheidet sie sich Soziale Arbeit an der University of South Africa (UNISA) zu studieren, um ganz gezielt und fachkompetent agieren zu können. Der Wunsch vergleichbare Angebote für Frauen in ihrer Heimat zu etablieren erwächst über die Jahre hinweg. Während gewaltsamer Ausschreitungen im Mai 2008 in Südafrika, die sich gegen afrikanische Migranten/-innen richten, bangt Lillie Zulu um ihre Familie und beschließt aus dieser Situation heraus, jetzt ihre Pläne in die Tat umzusetzen. Im Dezember 2008 ist es soweit. Sie kehrt in ihre Heimat zurück, um den ersten Grundstein für Chikulupililo Empowerment Community zu legen.