Die Idee zur Gründung von sodalis – Partnerschaft für Eine Welt e.V. hat ihren Ursprung in Südafrika. Gunhild Daecke arbeitete dort im Jahr 2008 als Sozialarbeiterin in einem Frauenhaus im Zentrum von Pretoria, der Hauptstadt Südafrikas. Was sie dort sieht, ist schockierend. Unzählige Frauen suchen das Zentrum auf, in der Hoffnung Gewalt und Perspektivlosigkeit entkommen zu können. Unfassbare Ereignisse kommen Tag für Tag ans Tageslicht – physische und sexualisierte Gewalt, HIV/Aids und die dramatischen Folgen der Immun-schwächekrankheit, extreme Armut, Kriegstraumata etc. verlangen nach einer Lösung, nach einem Hilfs- und Unterstützungsangebot.
Gunhild Daecke arbeitet in Pretoria/Südafrika mit der Lehrerin und Sozialarbeiterin Lillie Zulu aus Sambia zusammen, die ähnliches aus ihrer Heimat berichtet und seit einigen Jahren an Plänen arbeitet, eine Anlaufstelle für Frauen und Kinder in Sambia aufzubauen. Der Bedarf an Basishilfsangeboten für jene Zielgruppen in Sambia, wie Beratungsstellen, Notunterkünfte und medizinische Versorgung, aber auch Angebote aufsuchender Sozialarbeit und Ausbildungs-, Trainings- und Empowermentprogramme, decken sich in keiner Weise mit den staatlichen Hilfsangeboten. Diese Bereiche sind weitgehend den Freien Trägern überlassen, die keinerlei staatliche Unterstützung erhalten. Daher sind sie auf Hilfe von außen angewiesen.
Lillie Zulu bangt während den gewaltsamen Ausschreitungen im Mai 2008 in Südafrika, die sich gegen afrikanische Migranten/innen richten, um ihre Familie und beschließt aus dieser Situation heraus, jetzt ihre Pläne in die Tat umzusetzen. So kehrt sie im Dezember 2008 nach Sambia zurück und gründet im März 2009 die Organisation Chikulupililo Empowerment Community (CECO).
Die Bilder, die Geschichten und Schicksale lassen Gunhild Daecke auch nach ihrer Rückkehr nach Deutschland nicht mehr los und sie sucht nach Möglichkeiten, selbst tätig zu werden. Mit dem Wissen, dass viele notleidende Frauen und Kinder in Sambia/Ndola einen großen Bedarf an Hilfsangeboten haben, für die es vor Ort keine finanzielle Unterstützung gibt, beschließt Gunhild Daecke einen Verein ins Leben zu rufen, um direkte Hilfe vor Ort zu leisten. Im April 2009 ist es soweit. Zusammen mit 11 weiteren Mitgliedern gründet Gunhild Daecke sodalis – Partnerschaft für Eine Welt e.V..